MARTINA MEIER IN DER CHRISTINE KÖNIG GALERIE


Q: Wie sind Sie auf den Hund gekommen und welcher Lifestyle verbindet Sie mit ihm?

A: Ich hatte auf einmal eine Patchwork-Familie mit Haus und Garten, also fehlte nur noch der richtige Hund zum vollkommenen Glück. Tja, mittlerweile gehört ein Labradoodle zum richtigen Lifestyle ... kann sein – aber damals, vor rund sieben Jahren, war es einfach Liebe auf den ersten Blick!


Q: Wie oft sprechen Sie mit Ihrem Hund und worüber (Mode, Style…)?

A: Ich spreche mit Nike über alles, bin mir aber sicher, dass er nicht immer zuhört. Für ihn wird's erst dann wichtig, wenn er das Wort „Bappi“ (Futter), „gehen wir baba“ (Gassi gehen), „mach ein Lacki“ hört. Bei Befehlen hört er auch zu, aber will nicht immer.


Q: Ihre liebsten Restaurants, Bars, Cafés und Parks mit Hund?

A: Da wir in Baden leben, gehe ich gerne ins 3-er Haus in Gumpoldskirchen, in die Meierei in Gaaden und zum Stockerwirt in Sulz im Wienerwald. Wir sind hauptsächlich mit Nike in den umliegenden Weingärten unterwegs.


Q: Mit welchen Hundeangewohnheiten halten Sie lieber hinterm Berg und worauf bestehen Sie?

A: Sauberkeit ist mir sehr wichtig. Nike hat keine Hundeangewohnheiten und wenn, dann bin ich selber schuld!